Wer kennt sie nicht, die schönen weiss-gelben Blumen, welche von Juni bis Oktober in grosser Vielzahl in Gärten, Wegrändern, Schuttplätzen, Waldlichtungen und Weiden blühen. Es ist das Einjährige Berufkraut Erigeron annuus und wird gerne mit der Echten Kamille verwechselt!
Das Einjährige Berufkraut wurde aus Nordamerika in unsere Region eingeschleppt und gehört zu den Neophyten! Diese Pflanze verbreitet sich rasant und verdrängt einheimische Arten wie die Echte Kamille und das Echte Johanniskraut. Selten sieht man Insekten auf den Blüten und sie wird von Raupen nicht gefressen. Obwohl die Pflanze ungiftig ist, wird sie von den Kühen stehen gelassen.

 

Seit Jahren kämpft der Naturschutzverein gegen das aus Nordamerika eingeschleppte Einjähriges Berufkraut in Magden. Bis drei Mal im Jahr werden unsere Schutzgebiete Dellgrube, Mergelgrube, die Blumenwiese bei der römisch-Katholischen Kirche und der Mittelwald im Niderwald konsequent gejätet.

Helfen auch Sie die Verbreitung von diesem Neophyten zu stoppen, indem Sie das Einjährige Berufkraut regelmässig in Ihrem Garten und Wegrändern jäten oder die Blüte zur Samenverbreitung wegschneiden!

WICHTIG! Die ausgerissene Pflanze mit dem Kehricht entsorgen! NICHT kompostieren oder in der Grüntonne werfen, damit vermehren sich die Samen des Einjährigen Berufkraut!

Der Naturschutzverein Magden dankt Ihnen für Ihre Mithilfe. www.neophyt.ch