Neophyten des Monats März/April

links: Forsythie = Neophyt / rechts: Kornelkirsche = Einheimisch

Zur Zeit erleuchtet unsere Herzen ein gelblühender Strauch in den Gärten, die Forsythie Forsythia ×intermedia Zabel. Für Bienen ist dieser schöne Strauch nutzlos. Die Blüten von diesem Neophyten aus China stammend hat weder Pollen- oder Nektarfutter für unsere Bienen.

Als Ersatz eignet sich die Kornelkirsche Cornus mas der Familie Hornstrauchgewächse Cornaceae. Der Frühblüher blüht im März und ist eine wichtige Futterpflanze für Bienen. Der einheimische Strauch ist an Waldrändern oder Hecken verbreitet und eine gute Gartenpflanze. Er kann bis 5 Meter hoch werden. Als Synonyme kennt man ihn unter «Tierlibaum». Im Herbst kann man die leuchtendroten Beeren ernten, sie sind essbar für Mensch und Tier. Man kann daraus auch eine köstliche Marmelade herstellen.

Lesen Sie weiter im Anhang!

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (neophyten_2022.pdf)Neophyten[ ]727 KB

Ich bin die Igelin «Irmgard» und habe einen kleinen Wunsch. Bitte lasst in eurem Garten ein wenig Unordnung, damit ich mich tagsüber gut verstecken und schlafen kann. Wenn die Nacht einbricht, werde ich aktiv und gehe auf Nahrungssuche. Speziell viel Nahrung braucht es, nach dem Winterschlaf, während den Sommermonaten um den Nachwuchs grosszuziehen oder Ende Herbst vor dem Bezug meines Winterquartiers. Mein Speiseplan ist vielfältig und reicht von Insekten, Regenwürmern, Spinnen und Schnecken etc. Also keine Insektizide gegen Schnecken streuen, dies tun meinem Bauch nicht gut!

Weiteres über Igel könnt ihr lieben Menschen auf dem Beiblatt lesen.

https://natur-umwelt-boniswil.ch/de/news/artikel/igelhilfe-fruehling-2022)
Igel-Hilfe – Verein für Igelschutz

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Unterstützung Igel_Frühling.pdf)Igel-Hilfe[ ]162 KB

die Natur erhalten und viel erleben.

lokal
Der Naturschutzverein Magden war einer der ersten im Kanton Aargau gegründeten Naturschutzvereine. Er setzt sich für Natur und Landschaft in Magden ein, führt regelmässige Pflegeeinsätze in seinen Naturschutzgebieten durch, fördert die Geburtshelferkröte, pflegt ein Arboretum mit über 50 Bäumen und 150 alten Apfelsorten und unterhält über 1000 Nisthilfen für Vögel.

Einzelmitgliedschaft pro Jahr     Fr. 35.00
Familienmitgliedschaft pro Jahr Fr. 45.00
Jugendmitgliedschaft pro Jahr   Fr. 15.00
Spende                                        offen

PCK Nr. 40-20070-7 IBAN Nr. CH54 0900 0000 4002 00707

Mit einer Mitgliedschaft unterstützen Sie die Naturschutzarbeit in der Gemeinde, im Kanton, in der Schweiz und weltweit.

Anmeldung info@naturschutz-magden.ch  

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Werbeblatt_Magden_AG_2021.pdf)Jetzt Mitglied werden[ ]3060 KB

Wer hat den insektenfreundlichsten Wildblumengarten in Magden?

Jährlich verschwinden immer mehr Insektenarten. Mit einem Wettbewerb wollte der Naturschutzverein Magden alle motivierten, ihren Garten oder Balkon mit insektenfreundlichen Garten- und Wildpflanzen zu gestalten, denn Schmetterlinge und Wildbienen können mit gezielten Pflanzen gefördert werden.

Die zahlreichen eingeschickten Fotos der insektenfreundlichen Gärten aus Magden hat uns sehr gefreut. Alle Gärten wurden von Christine Bühler, Botanikerin und Esther Sonderegger, Initiatorin des Wettbewerbs, angeschaut. Wir waren überwältigt von der Vielfalt der insektenfreundlichen Wild- und Gartenpflanzen, Gewürzkräutern, Wildsträuchern, Kreationen der Bienenhotels, Steinstrukturen und Weihern. Jeder Garten, ob klein, gross, alt, neu oder in Umwandlung, ist eine Erholungsoase für Mensch und eine Pollen/Nektar-Freude für Insekten. Man konnte viele Idee sammeln, zum Bespiel wie kann eine Terrasse insektenfreundlich gestaltet werden. 
Ein grosses Dankeschön an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Alle haben einen Preis verdient.

Empfehlungs-Liste für insektenfreundliche Wildpflanzen, Küchenkräuter, juratypische Wildrosen und Wildgehölze im Anhang.

Einen bunten Rasen mit kriechenden Pflanzen anlegen, erfreut nicht nur Insekten und Kleintiere, sondern auch unsere Sinne. Ein grüner englischer Rasen sieht wohl gepflegt aus, und das frische Grün sorgt für beruhigende Momente unseres Geistes. Doch ein bunter Duftrasen bringt Abwechslung, Entspannung und erfreut die ganze Insektenwelt. Honig- und Wildbienen brauchen den Nektar als Kohlenhydratnahrung und für die Honigherstellung.

Entdecken auch Sie eine neue Lebensfreude beim Setzen und Betrachten von Wildpflanzen und Kräutern vor Ihrer Haustür. Schmetterlinge, Bienen und Insekten werden Ihnen dankbar sein! Eine bunte Blumeninsel und herrliche Düfte werden Sie den Sommer durch in Ihrem Garten oder Balkon begleiten. Nicht zuletzt können Sie die Heilkraft Ihrer Kräuter für ein gesundes Leben nutzen.

Machen Sie mit beim «Mission B»-Wettbewerb der SRG, jeder Quadratmeter zählt! Jeder kann hier seine bepflanzte Fläche (Garten, Balkon…) von einheimischen Wildpflanzen unter www.missionb.ch melden.
Zudem bietet BirdLife Schweiz mit dem Büro Ö+L kostenlose Erstberatungen für grössere Flächen an. Aber auch auf kleineren Flächen können alle zu mehr Artenreichtum beitragen.


Blumenbeet Gemeindeverwaltung Magden

  • Möchten Sie Ihren Garten vermieten?
  • Suchen Sie einen Garten zu pflegen?
  • Möchten Sie einen naturnahen Garten?

Melden sie sich bei www.horterre.ch.

Das Projekt wird von Mission B unterstützt: schaut mal unterPartner”.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Garten im Siedlungsraum.pdf)Garten im Siedlungsraum[ ]471 KB

Unterkategorien